Sicherheitsprüfung kraftbetriebener Türen / Tore / Fenster / Drivefenster / Schranken

Die berufsgenossenschaftlichen Vorschriften sind für gewerbliche Betreiber elektrischer Anlagen bindend und vorgeschrieben. Die von uns durchgeführten Prüfungen werden auf Grundlage der Unfallverhütungsvorschrift BGV A3 der Berufsgenossenschafft durchgeführt und soll Sie vor der Haftung bei Unfällen, verursacht durch defekte Tore und damit vor immensen Schäden schützen!
So z.B. schließen Versicherungen eine Haftung aus, wenn Ihre Betriebsstätte oder Teile davon, durch einen Brand zerstört werden, der von einem nicht geprüften Tor verursacht wurde!
Die Berufsgenossenschaften schließen ebenfalls eine Haftung aus, wenn Personen durch ein solches ungeprüftes Tor dauerhaft zu Schaden oder gar zu Tode kommen. Außerdem können bei Verstößen gegen solche Unfallverhütungsvorschriften diese mit einer Geldbuße bis zu 10.000,-- € geahndet werden.
Der Gesetzgeber hat diese Vorschrift in das siebte Sozialgesetzbuch (SGB VII) übernommen (§ 209 Abs. 1 Nr. 1 SGB VII).

Um Schadensfälle zu vermeiden, lassen Sie Ihre Tore von unserem Fachbetrieb prüfen!

Der Nachweis der Prüfung entbindet Sie von der Haftung.
Die Kosten für eine Prüfung sind weitaus geringer als die Kosten für die Haftung bei einem Schaden!
Diese Sicherheitsprüfungen werden bei uns in zwei Bereiche aufgeteilt, mechanisch und elektrisch.
Die elektrische Überprüfung wird durch uns mit modernster Messtechnik erfasst und ausgewertet. Nach erfolgter Prüfung bekommen Sie durch uns ein Prüfprotokoll augehändigt welches Sie vor Haftung im Schadensfalle entbindet, weiterhin wird Ihr Tor mit einer TÜV Plakette versehen.

Der Ablauf im einzelnen:

  • 1. Falls nicht bereits vorhanden, erstellen wir Ihnen Inventarlisten entsprechend Ihren Bereichen
  • 2. Kennzeichnung der Geräte durch Inventarnummern
  • 3. Für jedes Gerät wird ein Prüfbuch angelegt
  • 4. Erstellung der Mess- Funktions- und gegebenenfalls der Mängelprotokolle
  • 5. Kennzeichnung der Geräte durch TÜV Etiketten
  • 6. Aushändigung nach Auswertung der Unterlagen

Rechtliche Bedeutung der Messprotokolle:

Die rechtliche Bedeutung von Mess- und Prüfprotokollen ist für den Betreiber einer elektrischen Anlage spätestens dann von Wichtigkeit, wenn es zu einem Unfall mit dem geprüften Gerät gekommen ist. Wird der Verantwortliche in einen Personen- oder Schadensprozess verwickelt, muss er nachweisen, dass er seinen Sorgfaltspflichten nachgekommen ist. 



Sollte er dies z.B. anhand eines Prüfprotokolls nachweisen können, so ist eine strafrechtliche Verurteilung trotz des Unfalls so gut wie auszuschließen.
Zur eigenen Absicherung ist es daher unerlässlich, dass die durchgeführten Wiederholungsprüfungen an den elektrischen Toren und Anlagen mit den entsprechenden Messwerten in einem Prüfprotokoll festgehalten werden. Das Messprotokoll ist die Beweisurkunde.

Die Prüfungen werden von uns mit der z.Zt. neuesten Messtechnik durchgeführt.